SG1-S02E13 – “Geister”

Stefanie spricht heute über,… nein? Ah, wir dürfen mitmachen? Ok. Dann sprechen wir zu dritt über kanadische Kultur, schwache Serienskripte, überraschend leichte Metalle und Valenzprotonen.

Infotafel

  • SG1 – Staffel 2 – Episode 13
  • Englischer Titel: Spirits
  • Drehbuch: Tor Alexander Valenza
  • Regie: Martin Wood
  • Erstausstrahlung (USA): 23.10.1998
  • Erstausstrahlung (D): 27.10.1999
  • Zeitrahmen: 1998

Skizzen auf Joseph Malozzis Blog

Feedback

Rätselfrage der Woche

Frage Nr 6: Wie wird das Trinium von Tonane und seinem Volk bezeichnet?

Einsendeschluss: 02.03.2022

Einsendung hier als Kommentar oder via Mail an mail@chevron10.de.

Gelöste Rätselfrage

Michael hat es gewusst, möchte aber keine DVDs. Wir heben sie für die nächsten Rätsel auf.

Chevron10

Stargate-Fans zerreden ihre Lieblingsserie. Heute mit Stefanie, Pascal und Uwe.

6 Antworten auf „SG1-S02E13 – “Geister”“

Hallo Steffi und ihr beiden “Ach verdammt” 😉
Ich hatte es mal erwähnt, dass ich Steffi ein paar Wochen gebe und sie schmeißt den Laden – der erste Schritt zur Weg-Rationalisierung ist getan ^^
Mit der Verschleppung der Menschen aus unterschiedlichsten Epochen… ich habe mir schon des Öfteren gedacht (da war was mit Mongolen in der ersten Staffel), dass die Goa’uld Stammgäste auf der Erde gewesen sein müssen.
Dass es sich um eine eher schwache Folge handelt, gebe ich euch vollkommen recht, allerdings halte ich den Machern den Versuch zu Gute, dass sie auch von den klassischen Themen der Serie mal etwas weg gegangen und ein neues Thema angerissen haben.
Es gab allerdings wesentlich bessere Folgen, in denen Einzelthemen behandelt werden.
Wenn wir uns da in die Atome verirren – hier der Hörer, der noch geblieben ist 😉 – ich spinne da ja auch gerne rum. Atome galten mal als kleinste Einheiten, dann kamen die Nukleonen und dann wurde herausgefunden, dass die wiederum aus noch kleineren Teilen bestehen, so who cares, warum nicht noch was Neues, wie in der Richtung Komplexchemie o.ä.
(Jetzt habe ich neben den Hörern noch die letzten Leser verschreckt *böses Lachen*).
Zu guter Letzt finde ich wieder einmal die wiederkehrenden Schauspieler sehr witzig 🙂

In diesem Sinne, machts gut ihr 3, macht v.a. so weiter, nehmt uns noch viele lustige und unterhaltsame Podcasts auf und bis zum nächsten Mal 🙂

Hallo ihr drei,
zunächst möchte ich mich bei euch für die gewonnen DVDs sehr herzlich bedanken.
Als eingefleischter STAR TREK-Fan ist die Welt von STARGATE noch neu für mich. Und daher würde ich mich auch über weitere DVDs sehr freuen und so lautet meine Antwort auf das aktuelle Quiz “Trinium wird auch Ke genannt”. Welches auch nach langer Suche nicht im Periodensystem zu finden ist 😉
Macht weiter so, eure treue Hörerin. Nadja

Moin Steffi und der Rest… 🤣
Ich wollte schon längst einmal schreiben, aber ihr wisst ja, wie das mit der Zeit ist.
Aber eine Sache juckte mir wirklich unter den Fingern und ich hoffe es war in diese Folge. Ihr hattet euch ein wenig gewundert, dass der kommandierende Offizier von den zweiten Stargate “nur” ein Captain ist. Ich habe mal einige Zeit als Notfallsanitäter bei der Bundeswehr gearbeitet und kann dazu ein wenig sagen:
Es wirkt natürlich ein wenig komisch, dass ein Captain eine Führungsposition hat, weil Jack ja nun einmal Colonel ist. In Deutschland wären der Captain ein Hauptmann und der Colonel ein Oberst. Das bedeutet, dass der Colonel (Oberst) eigentlich die Aufgabe hat ganze Abteilungen oder auch sogar ganzer Kasernen zu befehligen. Sie sind eigentlich keine militärische Führer in der kämpfenden Truppe selbst. Selbst der Captain, der Hauptmann, ist klassisch kein Führer von kleineren Gruppen, sondern ganzer Kompanien. 🙈 Was für einen Gruppenführer hätte so eine Gruppe tatsächlich? Wahrscheinlich gar keinen Offizier, sondern einen sogenannten Portepeeunteroffizier (Feldwebel bis Hauptfeldwebel / Sergeant bis Sergeant First Class) oder wenn überhaupt ein Leutnant bzw. Oberleutnant (First oder Second Lieutenant).
Aber für das Kino bzw. Fernsehen wäre das sicherlich zu uncool gewesen und ein Colonel klingt ja auch viel besser. 😜
Jetzt habe ich aber genug geklugscheißert. Vielen Dank für euren tollen Podcast, macht bitte weiter so!
Viele Grüße sendet Nils von “Gestern Heute Übermorgen”

Hey Nils.

Ich verschweige einfach mal, dass ich ein Fanboy von Gestern Heute Übermorgen und eigentlich allen Compendionformaten bin und grad total breit grinsen musste zu sehen, dass du unter unseren Hörys bist. 😀

Ja ok, da geht jegliches Wissen über Militär an mir ja komplett vorbei. Ich kenne diese Ränge nur aus Film und Fernsehen und vermutlich sogar primär aus Stargate, weil das eine der ersten Serien meines Lebens war die ich gesuchtet habe. Gut, ok, Captain kennt man noch aus Seefahrergeschichten vielleicht. 😉 Deine Erklärung hilft das einzuordnen.

Du willst also damit sagen, dass die bei der Produktion dieser Dokumentation die Ränge unsinnig gemacht haben, damit es mehr nach Fiktion und weniger nach Realität klingt? Diese Füchse!

Moin Uwe.

Vielen Dank für die Blumen, ich gebe das mal an Arne weiter.
Ich denke, dass man wirklich nur auf die Cooleness geachtet hat. Aber man kann natürlich auch sagen, dass es im Stargateuniversum passt. Im Film brauchten die einen Dude, der sein Leben eigentlich aufgegeben hat und so fand man den anderen Jack. 😅 Und den Dienstgrad musste man natürlich weiterführen. Und das Sam höherer Offizier ist macht auch Sinn, denn sie hat ja studiert. Für die Realität also Alles ein wenig komisch, in-universe einigermaßen plausibel.

Und zu Captain: Die Amerikaner haben zwei verschiedene Captains. Einen für Army/Air Force/Marines und einen für die Navy. Der Captain der Navy ist aber verglichen mit der Air Force ein Colonel. Dienstgrade sind wirklich sehr kompliziert. 🙈

Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.