SG1-S02E11/12 – “Die Tok’ra”

Alte Feinde, neue Verbündete, stundenlange Zusammenfassungen, kondensierte Fachsimpelei. Und aus irgendeinem Grund geht es um die Rotationsgeschwindigkeit der Erde in Abhängigkeit vom Mond.

Infotafel

  • SG1 – Staffel 2 – Episode 1 + 2
  • Englischer Titel: The Tok’ra Part 1 + 2
  • Drehbuch: Jonathan Glassner
  • Regie: Brad Turner
  • Erstausstrahlung (USA): 02.10.1998
  • Erstausstrahlung (D): 20.10.1999
  • Zeitrahmen: 1998

Feedback

Rätselfrage der Woche

Frage Nr. 5: Welcher Spruch ist üblich im Hause Carter, der eher ungewöhnlich ist?

Einsendeschluss: 16.02.2022

Einsendung hier als Kommentar oder via Mail an mail@chevron10.de.

Gelöste Rätselfrage

Gewinnerin zu Aufgabe Nr. 3 vom 05. Januar: Carina, sag uns bitte mal ob du überhaupt eine DVD haben möchtest. 😉

Chevron10

Stargate-Fans zerreden ihre Lieblingsserie. Heute mit Stefanie, Pascal und Uwe.

3 Antworten auf „SG1-S02E11/12 – “Die Tok’ra”“

Hallo ihr 3,

ich hab sehr gern auch der längeren Folge wieder gelauscht – bei Doppelfolgen bietet es sich meiner Meinung nach an, sie in einem Stück abzuhandeln, ansonsten verliert man ggf. den Faden dazwischen.
Bei den Ringen denke ich, dass sie einfach zerstört wurden, als der Tunnel unten sich aufgelöst hat und sie sich deshalb aufgelöst haben.
Bei der Frage der Sarkophage könnte man vielleicht argumentieren, dass die Versuchung zu groß wäre und deshalb wollen sie keine Gelegenheit schaffen, dass jemand davon süchtig wird.
Zum Thema der Trill wird die Hintergrundgeschichte in den Büchern weiter geführt, bzw ausgeführt. Die Symbionten kommen ursprünglich von außerhalb Trill, daher ist es keine sich natürlich entwickelte Symbiose, daher findet es immer operativ statt. Aber weiter wollte ich jetzt nicht abschweifen, da das ein eigener, längerer Handlungsbogen ist. Gut, als passionierter Trekkie wollen schon, aber hier geht es ja um Stargate ^^
Wegen Carters Bruder, wird an späterer Stelle erwähnt, dass es Jacob tief getroffen hat, dass sein Sohn nicht an sein Sterbebett gekommen sei. Demnach müsste er wohl Bescheid bekommen haben, aber hat ihn einfach nicht besucht.
Veröffentlichen dürft ihr es natürlich; und zum Thema der Kür – klar, dass da Ladys First gilt (war weider ein subtiler^^). Was den künstlerischen Teil dabei angeht, hat es meine Ader leider nie über das gute Paint hinaus geschafft…

Ich muss gestehen, dass ich die Serie bisher nur auf Deutsch gesehen habe und mir kein Familienmotto bei Carter aufgefallen wäre; vielleicht schaffe ich es noch, bis kommende Woche in die eine oder andere Folge auf Englisch rein zu kucken, ansonsten werde ich mich da überraschen lassen müssen 🙂

In diesem Sinne, macht’s gut und ich freu mich auf die nächste Folge.
LG
Michael (aka der schon bekannte Name 😉 )

Hallöchen,

Ich hab mich durch die gesamte Zeit durch gehört. Während der Arbeit sind das bessere Hintergrundgeräusche als ein Radiosender.

Ja, ihr dürft meine Hupenden Ha‘taks hier mit rein stellen. Die DVDs geht bitte an den nächsten Gewinner weiter. (Ich warte bis ihr bei Atlantis seid 🤪)

Zur Folge … endlich lernen wir die Tok‘ra kennen. Eigentlich die perfekt Verbündeten für die Erde und doch die schlechteste – wie ich zum Teil finde. Auch wenn ich es verstehen kann das die Tok‘ra einen Sarkophag nicht nutzen um halt die neben Wirkungen nicht abzukriegen sind sie doch mehr Goa‘uld als sie es selber nicht zugeben wollen. Immer sehr arrogant und herablassend und nur bereit mit zu arbeiten wenn es zu ihrem Vorteil ist. Hätte Egeria überlebt … ne, auch dann hätte sich nicht geändert.
Jacob/Selmak ist da echt noch der einzige der halbwegs grade läuft. Wobei ich das eher auf den Wirt zurückführe. Jacob ist der erste Wirt der nicht Jahrhunderte lang Unterdrückung von Göttern erfahren hat und einen recht freien Blick auf ein Zusammenleben mit einem Symbionten gibt den die Tok‘ra vielleicht haben wollen aber nie bekommen haben. (Freier Wille der Wirte der garnicht so Frei ist wie ist immer glaubten). Gott ich schweife ab …

Wird eigentlich jemals geklärt ob mark Carter jünger oder älter ist als Sam ?? Ich gehe davon aus das er älter sein muss. Ich habe mal gelesen das er zwar wohl gewusst haben muss das Jacob krank ist aber er Jacob die Schuld an dem Tot seiner Mutter gibt und ihm dies nie verzieht. Daher sich von ihm zurückzieht. Und natürlich von Sam, die ja bekanntlich Später einen ähnlichen Weg wir Jacob einschlägt (Air Force) und Mark dies nie gut heißen konnte.

Steffi hatte erwähnt das es damals in Australien die Folgen auf den DVDs vertauscht wurden… Meine Mutter hatte sich damals als über DeAgostini die Stargate Sammlung veröffentlicht wurde, diese Woche für Woche geholt und da kommt auch die Folge Geister vor den Tok‘ra.
Ein solcher Wechsel kommt in Stargate immer mal wieder vor ….

Leider muss auch ich gestehen ich gucken Stargate auf Deutsch und setzte für die neue Quiz-Runde aus.

So jetzt hab ich glaube genug Senf dazu gegeben und warte gespannt auch die nächste Folge. Lieben Gruß Carina

Hallo, ich bin vor kurzem auf euren Podcast gestoßen. Ich habe mich jetzt zu der aktuellen Folge gehört. Ich finde euren Podcast sehr gut und unterhaltsam.
Zu dem Thema, ob man von der falschen Seite durch das Stargate gehen kann, hat mich das an den Supermarkt erinnert, wo ich öfter einkaufen gehe. Dort hört man ein Tonband mit dem Hinweis: “Bitte benutzen sie den Ausgang an der Kasse !” Vielleicht gibt es ja beim Stargate etwas ähnliches.
Zu dem Thema Star Trek und den Trill ( Sorry, den Trill * hühü – innen ) Wann und Wie wurden die Symbionten der Trill das erste mal mit einem Trill vereinigt ? Naja, dass erinnert mich an Aussagen von Patienten in einer Notaufnahme die behaupten sie seien beim Renovieren, ohne Hose, rückwärts gestolpert und unglücklich mit dem Hintern auf die Cola Flasche gefallen…….. Vielleicht war es bei den Trill ja ähnlich.
Zu dem Thema, ob Wirte zu altern aufhören, oder ob das altern stark verlangsamt wird, erinnert mich das an die Episode mit Apophis, als er das erste mal gestorben ist und auf der Stargate Krankenstation lag. Dort kam der Wirt von Apophis wieder zum vorschein und sagte auf altägyptisch das er Angst habe. Es kam heraus, dass er ein Schreiber im alten Ägypten war, also seeeehr lange her. Auch bei dem Goa’uld von ( mir fällt der Name nicht ein ) hieß es doch, dass er einer der ersten chinesischen Kaiser war. Also auch entsprechend lange her.
Auf jeden Fall ein toller Podcast und ich freue mich schon auf die weiteren Folgen.
Viele Grüße, Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.