SG1-S02E15 – “Die fünfte Spezies”

Thors Anhänger, die kleinen grauen Racker, sind zurück. Heute mit Leuchtestein in der Hand, den wir nie wieder sehen werden! Daniel lernt eine neue Sprache von Jack (sic!) und wir erfahren endlich, wieso diese Stabwaffen nie leer werden.

Infotafel

  • SG1 – Staffel 2 – Episode 15
  • Englischer Titel: The Fifth Race
  • Drehbuch: Robert C. Cooper
  • Regie: David Warry-Smith
  • Erstausstrahlung (USA): 22.01.1999
  • Erstausstrahlung (D): 17.11.1999
  • Zeitrahmen: 1998

Feedback

Rätselfrage der Woche

Frage Nr 8: Wie heißt der Heimatplanet der Asgard zur Zeit dieser Geschichte?

Einsendeschluss: 30.03.2022

Einsendung hier als Kommentar oder via Mail an mail@chevron10.de.

Gelöste Rätselfrage

Frage Nr. 6: Wie wird das Trinium von Tonane und seinem Volk bezeichnet?

Die einzige Antwort kam von Nadja. Die weiß schon wie das jetzt weiter geht.

Chevron10

Stargate-Fans zerreden ihre Lieblingsserie. Heute mit Stefanie, Pascal und Uwe.

2 Antworten auf „SG1-S02E15 – “Die fünfte Spezies”“

Es wurde in der SGA episode 10000 jahre gezeigt das die Antiker durchs Tor zurück gehen.
Das die “Energiequelle” nicht öfter in späteren Staffeln vorkommt ist mir auch schleierhaft 😀 Sie bauen das ding ja in der Folge mit den Quatumspiegel ja nach. Also kann es nicht so kompliziert sein ^^.
Frage: war stefanie`s notizzettel zu dieser folge ein DinA0 Blatt ? 😀
Ich liebe übrigens die “nerdigen” infos von stefanie.

Übrigens… Ohtala in der Galaxy IDA 😛 und Später war es dann Orilla

Ihr sagt: “Die kommen nie wieder auf die Idee die Starbwaffe als Energiequelle für irgendwas zu nehmen”.
Im Kampf gegen die Ori wird ein ganzes Dorf aus der Phase verschoben um es zu tarnen. Der Naquada-Generator fällt aus und das “Tarnfeld” bricht zusammen. Um sich vor den Ori zu verstecken wird ein kleines Tarnfeld mit Hilfe der Starbwaffen-Energiequelle erzeugt. Oder war es nicht so? Mich wundert das Stefanie es nicht sofort korrigiert hat, ihr enzyklopädisches Wissen über Stargate ist beeindruckend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.